loading

Ein Genussrefugium am Fuße des Untersberges

Wir lieben es „Wild zu genießen“.
Der Latschenwirt ist in vielerlei Hinsicht ein besonderer Ort für Menschen mit Blick für das Besondere. Stets dem puren Lebensgenuss zwischen Wald, Wild und Berg verpflichtet. So freuen wir uns, die Mythen des Latschenwirtes,
des Untersberges und köstliche Geschichten aus der Jagd zu Mayr-Melnhof mit unseren Gästen zu zelebrieren.

Einfach sagenhaft

Kaum ein Ort hat ein vergleichbares Repertoire an Geschichten und Mythen in seinem Fundus wie der Latschenwirt. Wer glaubt, es handelt sich hier um einfache Wirtshausg’schichten, der unterschätzt die Kraft des Untersberges und die vielen Menschen, die in und um das Wirtshaus wirkten und werkten.
Begonnen hat alles mit einer Latschenbrennerei im 19. Jahrhundert. Die Latschen waren seit jeher ein maßgeblicher Bestandteil des Hauses. So wurden hier einst vom Untersberggebiet geschnittene Latschenäste zu hochwertigem Latschenkieferöl verarbeitet. Die Nutznießer des edlen Waldproduktes mit dem Titel „Kolophonium“ waren primär Geigenspieler.
Erst im Jahre 1911 baute die Familie Mayr-Melnhof den Werksbetrieb zu einem Gasthaus um. Das Gasthaus „Wegscheid“ wurde vom betriebseigenen Holzknecht Franz Vötterl gepachtet und von dessen Sohn zur Bewirtung der Holzknechte geführt. Im Jahr 1979 wurde neben dem einstigen Nutzbetrieb von Dipl.-Ing. Friedlich Baron Mayr-Melnhof und seiner Gattin Maria Anna der uns heute bekannte Latschenwirt gebaut. Mit Gespür und Hochachtung vor alten Substanzen wurde für den damaligen Neubau altes Holz von abgetragenen Bauernhäusern verwendet.

Mythos Untersberg

Der Berg selbst schrieb bereits unzählige Geschichten und war seit jeher eine sagenumwogene Inspirationsquelle für „Unglaubliches“. Bis heute sind sich Menschen von höchster Instanz einig: In diesem Berg schlummern höhere Energien. So ist auch der Dalai Lama überzeugt, dass es sich in diesem Areal um einen Kraftplatz handelt. Ob Druiden, verborgene Höhlen oder Geschichten von Wild und Wald. Der Latschenwirt ist zurecht ein Ort der „Mythen“, der nicht nur heute auf höchste Wertschätzung trifft. So wurde dieses außergewöhnliche Gesamtkonzept mit gefühlvoller Gestaltung, Leidenschaft für geschichtliche Details und dem höchsten Anspruch für niveauvolle Gastronomie zu einem einzigartigen Gesamterlebnis für Gourmets, Genießer, Naturfreunde und Familien umgesetzt. Eben ein echtes „Genussrefugium“ für Jedermann am Rande der Mozartstadt.

Öffnungszeiten

Donnerstag bis Freitag
ab 17:00 Uhr
bis 23:00 Uhr
Montag – Mittwoch
auf Anfrage
Samstag bis Sonntag/Feiertag
ab 12:00 Uhr
bis 23:00 Uhr
durchgehend warme Küche

Reservierung

Wir freuen uns über jeden Gast, der unsere Leidenschaft mit uns teilen möchte. Um bestmöglich für Sie sorgen zu können, bitten wir um Ihre Reservierung. Mit unserer Online-Reservierung bemühen wir uns um einen möglichst einfachen und permanent verfügbaren Reservierungsvorgang in Ihrem Sinne.

Öffnungszeiten

Donnerstag bis Freitag 17.00 Uhr - 23.00 Uhr
Samstag bis Sonntag/Feiertag 12.00 Uhr - 23.00 Uhr durchgehend warme Küche

Montag - Mittwoch auf Anfrage
 

Top